16. Mrz. 2020, ab 19:00 Uhr

Geschlossen!

Unser Lieblings-Satellit macht Pause bis zum 19. April.

Bleibt gesund!

25. Apr. 2020, ab 20:00 Uhr

Ein Herz für Biere – Das Sputnik Bier Tasting

JETZT anmelden! Bis spätestens zum 15. April brauchen wir eure Zusagen!
—–

Ist das Braukunst, oder kann das weg?

Wer sich diese Frage im Getränkemarkt regelmäßig stellt oder wer einfach nur wirklich gute Biere liebt – dem passt unser Bier Tasting wie eingegossen.

Unser Bierkenner Kristof entführt euch in die große Welt der hervorragenden Brauerzeugnisse. Geschichte, Hintergründe, Klugscheisserwissen für die nächste Thekenrunde gibt’s genauso wie einen echten Roundhousekick für die Geschmacksknospen: Da knallt die Hopfenpeitsche mit der Malzkanone und dem Pils-Torpedo um die Wette. Oder um es mit den Worten Hardy Krügers zu sagen: Ich bin der Meinung, Sie sollen sich das mal reinziehen!

Teilnahmegebühr: 20,- EUR
Persönliche Anmeldung erforderlich.

09. Mai. 2020, ab 20:00 Uhr

Sputnik sucht den Gin des Lebens – Das große Gin+Tonic-Tasting

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum ist unbedingt eine PERSÖNLICHE ANMELDUNG ERFORDERLICH BIS ZUM 30.04.!

Das Tasting ist ausgebucht. Weitere geplante Termine 2020: Sa., 15.8., Fr., 2.10. + Sa., 19.12.
————–

Gin. Das ist der Gentleman unter den Sprituosen. Ein Drink für Eroberer, Königinnen, Geheimagenten und junge Geniesser.

Den richtigen Gin zu finden ist eine Reise. Es gibt viele Sorten, Typen, verschiedenste Gewürze. Und das ist nur der Anfang. Perfekt gelingt unser Freund nur mit dem richtigen Tonic Water. Welchen Gin ihr nicht verpassen dürft, welcher Gin zu welchem Tonic passt und vieles mehr lernt Ihr am 9. Mai im Sputnik.

Stiftung Warentaste meint: Eine ginerweiternde Erfahrung.

Teilnahmegebühr: 39 Euro, Teilnehmerzahl begrenzt. Persönliche Anmeldung erforderlich.

Weitere geplante Termine 2020: Sa., 15.8., Fr., 2.10. + Sa., 19.12.
Ab 10 Personen können auch individuelle Termine vereinbart werden.

21. Nov. 2020, ab 20:00 Uhr

Verschoben! Destinesia – Jazz im Sputnik

Wir verschieben das Konzert auf den 21.11.2020.

Destinesia sind fünf Musiker, die sich an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock kennen gelernt haben. Sie brechen Strukturen, sortieren die Scherben und formen neue Klangwelten. Der Name ist ein Neologismus aus den Wörtern „Destination“ und „Amnesia“ und beschreibt das Gefühl, an einen Ort geeilt zu sein und vergessen zu haben, weshalb.

Mit ihren Eigenkompositionen und Kollektivimprovisationen erzählen sie dem Publikum Geschichten: vom Chaos am Hauptbahnhof von Neu-Delhi, über die Schönheit von Betonbauten, von einem Café für Menschen mit ADHS oder von den gedanklichen Abgründen surrealer Schriftsteller.

Klassische Formen werden durchbrochen; Jazz Harmonik trifft auf indische Ragas, Spieltechniken der Neuen Musik auf verschiedene Facetten von Improvisation. Das klassische Jazz-Quartett (Tenorsax, Piano, Bass, Drums) wird durch eine Violine erweitert.

Gerade in Kombination mit dem Saxofon entstehen dadurch spannende Klangmischungen.

Die Musiker: Johannes Hörnschemeyer (Saxofon), Torben Mahns (Violine), Cornelius Rauch (Klavier), Maik Nürnberger (Bass) und Jan Ericsson (Schlagzeug)

Eintritt: VVK 7,- EUR / AK 9,- EUR
Kartenvorverkauf im Sputnik.

Mehr: destinesia.de