12. Nov. 2019, ab 20:00 Uhr

Jammin Ben & the Jammin Band – Live

Jammin Ben & the Jammin Band ist eine Crossover-Band aus Steinheim. Seit Ende 2017 feilt die vierköpfige Gruppe an Tracks und begeistert bei ihren Liveshows ein breites Publikum.

Für das Konzert im Sputnik am 12.11. versprechen sie heiße Styles, die bei euch für breite Smiles sorgen werden. Mit dabei ist außerdem No Trumpets Guy, der bereits auf der Debüt-EP „Sowas hört man nich'“ mitgewirkt hat.

Freut euch drauf – wir freuen uns!

Eintritt frei.
Hutspende erbeten.

18. Nov. 2019, ab 19:30 Uhr

Let’s Dance Lindy Hop

Am 18.11.2019 um 19.30 Uhr treffen sich die Paderborner Lindy Hopper zum nächsten Mal im Sputnik. Lindy Hop wird getanzt zum Swing-Jazz der 30/40er Jahre bis hin zu aktuellen Swingstücken der Neuzeit.
Von 19.30 bis 20 Uhr wird ein kostenloser Schnupperkurs für alle angeboten, die Lindy Hop einmal kennenlernen wollen. Ob allein oder mit Partner, kommt vorbei und probiert es aus!

Der Eintritt ist frei!

Wer nicht genug vom Lindy Hop bekommen kann, findet weitere Infos unter: www.steffiundben.de

21. Nov. 2019, ab 21:00 Uhr

»K« mit Adda, Roberto und Cut Spencer

Was sich in den Plattenschränken unseres Kompetenzteams „Alphabetisierung“ zum Buchstaben »K« finden lässt.

29. Nov. 2019, ab 22:00 Uhr

Fridays for RetroFuture mit SonicBoogie

RetroFutureWave, Uptempo Classics, House

30. Nov. 2019, ab 20:00 Uhr

Release-Party – RUN: »Visionen« – Minimalelectro

Special Guests: DJ Stonie & Adda Schade

Das Synth-Wave Minimalprojekt RUN: wurde im Sommer 2015 von Jens Plöger gegründet.Dabei handelt es sich um ein Soloprojekt Plögers, der seine musikalische Laufbahn bereits 1990 mit der Band „Dynamic Masters“ begann. Nach 3 Albumveröffentlichungen und zahlreichen Auftritten in Deutschland und im Ausland trennte sich die Band 2009.

5 Jahre später setzte Plöger die Arbeit der Dynamic Masters alleine fort und veröffentlichte unter dem Namen „The Dynamic Master“ das Album „Buschfunk“ auf Intrapop.
Da sich der Sound des Dynamic Masters eher auf den konventionellen Synthpop bezieht, verwirklichte Plöger mit RUN: seine musikalische Vorliebe für den minimalen Electrosound und der Frühelektronik der 70er und 80er Jahre. Nach der Veröffentlichung der EP “ Doppelpunkt“ im Frühjahr 2017 folgte am 1.11.2017 das erste Album mit dem Namen „The running man“. Im Dezember 2017 folgte dann die Veröffentlichung des Albums auf Musik-Kassette. Gerade diese Veröffentlichung passt sehr gut zum Retro-Konzept von RUN:. Nach mehreren Auftritten in den letzten 2 Jahren folgt nun im November das 2. Album „Visionen“. Diesmal erscheint das Album auf Schallplatte und natürlich digital.
Passend zur Veröffentlichung feiert Jens Plöger am 30.11. 2019 in Paderborn im Sputnik die Visionen-Release-Party.
Neben feiner Musik von DJ Stonie gibt es eine RUN: Liveperformance des neuen Albums, ein Electro-Live Set mit Adda Schade und Plöger sowie einen Special Guest als Überraschung.
Danach kann man in gemütlicher Athmosphäre schnacken und feiern und vielleicht was gewinnen.

Und das bei freiem Eintritt.
Hutspende erbeten.

03. Dez. 2019, ab 20:00 Uhr

Lesen für Bier mit Jan Schmidt & August Klar

Seit Jahrtausenden können Menschen lesen und nahezu zur gleichen Zeit haben sie dann nasse, hervorragende alkoholische Alltagsgetränke in sich hineingekippt und berauschende Substanzen zu sich genommen! Da wird es Zeit, diese wunderbaren Errungenschaften der Menschheit für einen Abend zusammen zu bringen, also Bier trinken und Vorlesen! Und mit wem würde das besser gelingen, als mit Jan Schmidt aus Bochum!

Wer ist Jan Schmidt?
Jan Schmidt ist einer der verrücktesten und zugleich liebenswürdigsten Dudes, die ich aus der Poetry Slam Szene kenne. Er war des Öfteren schon nackt auf diversen Bühnen und Fußballplätzen, hat seinen eigenen Kalender mit seinem Gesicht darauf raus gebracht und ist der beste Umarmer des 21. Jahrhunderts. Da kommt maximal Thomas Gottschalk dran.
Ach ja: er mag fast alles, nur Spinnen findet er absolut Scheiße.

Woher kommt die Idee?
„Lesen für Bier“ ist ein Literatur-Veranstaltungsformat, bei dem Texte improvisiert vorgetragen werden. Die Idee hierzu stammt vom Autor Lucas Fassnacht, der die erste Veranstaltung unter diesem Namen im Oktober 2013 in Nürnberg durchgeführt hat. [Wikipedia]

„Lesen für Bier“ funktioniert dabei wie folgt:
Ihr bringt jedwede Form von Literatur mit – also Magazine, Bücher, Hefte, Flyer, Produktbeschreibungen, Handzettel, Handouts, Selbst geschriebenes und alles wovon man lesen kann!

Wir lesen es abwechselnd vor. Ist unsere Performance besser als der Text, erhalten wir ein Bier vom Wirt. Ist euer Text ein Erguss literarischer Finesse, erhaltet ihr ein Bier aufs Haus! So einfach ist das. Wir freuen uns beide, mögen uns auch privat und euch bald auch. Zum Ende der Veranstaltung könnte es etwas eskalieren, zieht keine teure Klamotten an und bringt die Lachmusketen mit. Bis zum 03.12.!

Eintritt: 6,- EUR oder 4,- EUR, wenn ihr einen Text mitbringt!
Nur Abendkasse. Kein Vorverkauf.

08. Dez. 2019, ab 19:30 Uhr

Kosmonautenquiz

Am 08. Dezember um 19.30 Uhr geht das jetzt schon legendäre Kosmonautenquiz in die nächste Runde! Als regelmäßige Quizmaster werden abwechselnd die Teams aus Mario und Karsten sowie Gero und Rainer das Quiz vorbereiten. Natürlich gibt es auch in Zukunft die Möglichkeit für alle Teams, auch mal selber als Quizmaster die Fragen zu stellen.

Also lernt die Große Kosmische Enzyklopädie auswendig und beantwortet Fragen aus den schönen Kategorien Unendliche Weiten, Getränke, Musik, Literatur…Wir haben Platz für 10 Teams à 6 Quizzer, also meldet euch besser vorher an!

Quizmaster: Adda und Joe

21. Dez. 2019, ab 20:00 Uhr

Sputnik sucht den Gin des Lebens – Das große Gin+Tonic-Tasting

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum ist unbedingt eine PERSÖNLICHE ANMELDUNG ERFORDERLICH BIS ZUM 13.12.!
————–

Gin. Das ist der Gentleman unter den Sprituosen. Ein Drink für Eroberer, Königinnen, Geheimagenten und junge Geniesser.

Den richtigen Gin zu finden ist eine Reise. Es gibt viele Sorten, Typen, verschiedenste Gewürze. Und das ist nur der Anfang. Perfekt gelingt unser Freund nur mit dem richtigen Tonic Water. Welchen Gin ihr nicht verpassen dürft, welcher Gin zu welchem Tonic passt und vieles mehr lernt Ihr am 21. Dezember im Sputnik.

Stiftung Warentaste meint: Eine ginerweiternde Erfahrung.

Teilnahmegebühr: 39 Euro, Teilnehmerzahl begrenzt. Persönliche Anmeldung erforderlich.