02. Dez. 2016, ab 22:00 Uhr

Energie für Alle mit Michael Auge

House. Frisch vom Vinyl.

03. Dez. 2016, ab 22:00 Uhr

Sputnik Club mit Sonett

Deep House mit Jonas & Jan aka Sonor & Adrett.

06. Dez. 2016, ab 20:00 Uhr

Friends of Mine – Jazz im Sputnik

Die Band Friends of Mine stammt aus dem Raum Paderborn und wurde in 2011 vom Paderborner Musiker Reiner Franzke gegründet. Die Musikrichtung ist im Wesentlichen Jazz, mit Einflüssen von Rock und Latin. Die Klänge der Band mischen sich in vielfältiger Weise durch elektrische und akustische Instrumentierung.

Die Harmonik der Stücke erstreckt sich von einfachen Akkorden bis hin zu Akkorden, wie sie aus der experimentellen Zeit des Fusion der 70er Jahre bekannt sind. Mit anderen Worten, es sind Stücke mit sehr einprägsamen Melodien und Klängen dabei. Aber auch Fans, die spannende Klänge mögen, werden hier ihren musikalischen Genuss finden. Obwohl vieles in den Kompositionen von Friends of Mine musikalisch genau festgelegt ist, ist trotzdem – wie es im Jazz schließlich üblich ist – gehöriger Freiraum zur Improvisation vorhanden.

Besetzung:
Reiner Franzke – alle Kompositionen, Posaune, Gesang, Percussion und Keyboards
Johannes Klose – Klavier
Reinhardt Klinkemeier – Schlagzeug und Percussion
Christian Daniels – Saxophon
Ansgar Specht – Gitarre
Holger Voigt – E-Bass

Eintritt 8,- EUR / 6,- EUR (erm.)
Vorverkauf im Sputnik.

07. Dez. 2016, ab 20:00 Uhr

Andreas Vey – Singer/Songwriter

Schwarze und weiße Tasten, eine alte Gitarre im Gepäck, eine außergewöhnliche Stimme und den Kopf voller Musik, die sich ihren Weg bahnen will. So beginnt die Reise von Andreas Vey. Inspiriert durch Musikergrößen wie Jeff Buckley, Freddie Mercury und Chris Martin schreibt der Singer/Songwriter Musik zwischen Pop, Rock und Folk. Mit 16 Jahren brachte er sich Gitarre und Klavier spielen bei und begann Songs zu komponieren, die ihren ganz eigenen Ausdruck, eine individuelle Farbe haben.

„Musik ist eine Konstante, die dabei hilft Gedanken und Gefühle in einer Welt zu ordnen, die immer mehr Anforderungen an uns stellt und immer weniger feste Anhaltspunkte bietet“, sagt Vey. Dieser hektischen, beinahe künstlichen Umgebung setzt er emotionales und ehrliches Songwriting entgegen, das tief aus seiner Seele spricht. Die großen Träume und Ängste, so wie die stete Sinnsuche eines Mittzwanzigers der Generation Y werden ebenso thematisiert wie die (gescheiterte) Liebe. Begleitet von Schlagzeuger, Gitarrist und Co-Writer Michael Klein lädt Andreas Vey bei seinem Konzert am 7. Dezember im Sputnik ein, ihn auf seiner Reise zu begleiten.

Eintrittsspende auf Hut erbeten.

10. Dez. 2016, ab 22:00 Uhr

Planet of Soul mit Chrizz & Roberto

 

 

13. Dez. 2016, ab 19:00 Uhr

Ein Astra und ein Mexikaner

Zwei, wie füreinander gemacht!

Ein Astra und ein Mexikaner. Zum großen ASTRA (0,5 l) gibt’s dienstags einen Mexikaner gratis.